Abrechnungsübersicht
Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen
Mitglieder privater Krankenkassen
Beihilfeberechtigte
Selbstfinanzierung der Therapie






Sie sind Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse stehen Ihnen fünf probatorisch-diagnostische Sitzungen zur Verfügung, die ohne vorherigen Antrag von Ihrer Kasse übernommen werden. Hierzu bringen Sie bitte Ihre Versichertenkarte zu ersten telefonisch vereinbarten Sitzung mit.
Im Anschluß daran können Sie einen Antrag auf Übernahme einer Psychotherapie stellen.
Weitere Informationen erhalten Sie im ersten Vorgespräch.
Wir sind als psychotherapeutische Praxis zur Erhebung der Praxisgebühr verpflichtet. Bringen Sie daher bitte zu Ihrer ersten Sitzung und zu Beginn jedes Quartals neben Ihrer Versichertenkarte auch eine Überweisung, Ihre Quittung über die Entrichtung der Praxisgebühr bei einem Allgemeinarzt (nicht Zahnarzt) oder die Praxisgebühr in Bar mit. Wir stellen eine Quittung über die Praxisgebühr aus, dürfen jedoch keine Überweisungen ausstellen. Die Arztpraxen sind gehalten, Quittungen von Psychotherapeuten anzuerkennen.

Sie sind Mitglied einer privaten Krankenkasse

Private Krankenkassen handhaben die Übernahme der Kosten für eine Psychotherapie sehr unterschiedlich. Als Mitglied einer privaten Krankenkasse erkundigen Sie sich daher bitte bei Ihrer Kasse nach dem Antragsverfahren. Die Sachbearbeiterin oder der Sachbearbeiter benötigt folgende Informationen:

  • Approbation zur Psychologischen Psychotherapeutin
  • Abgeschlossene Verhaltenstherapieausbildung nach KBV-Richtlinien
  • Arztregistereintrag bei der KV Nordbaden


Sie sind beihilfeberechtigt

Das Antragsverfahren entspricht demjenigen der privaten Krankenkassen. Nehmen Sie dazu Kontakt mit Ihrer Beihilfestelle auf.


Sie möchten Ihre Therapie selbst finanzieren

Falls es Ihnen unangenehm ist, dass Dritte (Krankenkassen, Ärzte) von Ihrer Therapie erfahren, haben Sie selbstverständlich die
Möglichkeit, die Therapie selbst zu finanzieren.